Die 4 Schritte zur ultimativen Neukundengewinnung im Internet und Offline

Die Neukundengewinnung im Internet und Offline ist für jeden Unternehmer extrem wichtig. Im folgenden Artikel zeige ich dir, wie du in 4 Schritten, erfolgreich neue Kunden im Internet und für dein Geschäft gewinnst.

Lass uns gleich loslegen! Vorab ein paar Tipps.

Wie gewinne ich Kunden – 7 Tipps

Tipp 1 – Gib kostenlose Info

Ein häufiger Denkfehler vieler Unternehmer und Selbständiger ist das der Kunde für jede Hilfe bezahlen muss.

„Wieso sollte ich meinem Kunden Hilfe anbieten und beraten, wenn ich nichts dafür bekomme?“

Ganz einfach: Wegen dem Prinzip der Reziprozität!

Je mehr du gibst, desto mehr bekommst du auch. Stell dir vor, du frägst dein Date beim ersten Treffen, ob ihr heiraten wollt. Das wird in der Regel nicht funktionieren. Bietest deinem gegenüber aber an, einen Kaffee miteinander zu trinken, baust du eine Beziehung auf. Und um diese geht es. Dein potentieller Kunde ist noch nicht bereit gleich beim ersten Kontakt etwas von dir zu kaufen.

Baue daher erste eine Beziehung auf und verkaufe dann, wenn dein Kunde bereit dazu ist.

Tipp 2 – Verwende immer einen Call-to-Action

Die Handlungsaufforderung (Call-to-Action) ist das wichtigste Element in deiner gesamten Kommunikation. Auf deiner Webseite, in jedem Brief, in jeder E-Mail, bei jedem Facebook Post und jeder Nachricht auf Xing.

Gib deinem Kunden, Besucher oder Interessenten immer den nächsten Schritt vor. Damit bist du in der Lage, den Prozess zu führen und behältst die Kontrolle.

Tipp 3 – Vergiss nicht den Follow-Up Prozess

Nach jedem Kauf, Besuch oder Meeting ist es unabdingbar, dass du in Kontakt bleibst. Mehr über diesen Prozess findest du weiter unten im Text.

Tipp 4 – Hilf deinen Besuchern und Interessenten

Egal wo und wie. Biete immer Hilfe an.

Wir googeln, weil wir Fragen und Probleme haben. Wir besuchen ein Geschäft, weil wir uns beraten lassen wollen. Wir machen Termine, weil wir eine Leistung in Anspruch nehmen wollen.

Weil nicht jeder Kontakt zu einem Verkauf führt, ist es wichtig, dass du im Gedächtnis bleibst. Und das natürlich auf eine positive Art und Weise. Was eignet sich da besser, als Hilfe anzubieten? Wir Menschen lieben es zu helfen und lieben es, wenn uns geholfen wird!

Tipp 5 – Bleib im Gedächtnis deines potentiellen Kunden

Hast du die beiden Punkte Reziprozität und Hilfe beachtet, hast du schon einen großen Schritt in Richtung Neukunde gemacht.

Bleib nun im Gedächtnis. Sende Glückwünsche, Aktionsangebote, und hilfreiche Informationen. Das bringt uns zum nächsten Punkt.

Tipp 6 – Gehe ungewöhnliche Wege

Erzeuge Aufmerksamkeit. Beschreite Wege, die vorher noch keiner in deiner Branche gegangen ist.

Du musst hier aber nicht das Rad neu erfinden. Adaptiere dazu einfach Taktiken und Aktionen von Unternehmen anderer Branchen oder kopiere Aktionen großer Unternehmen.

Wieso nicht einen beim nächsten Stadtfest eine Strandparty vor dem eigenen Laden schmeißen?
Oder halte Workshops an ungewöhnlichen Orten, wie Szenekneipen, in einer Tropfsteinhöhle oder auf einem Schrottplatz.

Tipp 7 – Underpromise and Overdeliever

Dieses Konzept ist ultrastark und hilft dir dabei neue Kunden von dir zu überzeugen.
Underpromise and Overdeliever heißt übersetzt „Versprich nicht zu viel, aber übererfülle die Wünsche deines Kunden!“

So überraschst du deinen Kunden, und wendest wieder das Reziprozitätsprinzip an.

Du hast also nicht zu viel versprochen und es dann nicht erfüllen können, sondern hast die Wünsche deines Kunden erfüllt und ihm sogar noch etwas mehr gegeben.
Diese Zusatzleistung muss nichts Großes oder Aufwendiges sein. Oft reicht es schon, wenn du einen kleinen Gefallen tust oder eine Hilfe anbietest.

Praktisch kannst du das so umsetzten:

Erfülle deine Dienstleistung und gib deinem Kunden zusätzlich noch eine kleine Analyse oder weiterführende Hilfe an die Hand.

Berätst du deine Kunden, kannst du ihnen zusätzlich noch eine exklusive Infobroschüre mit den 3 besten Tipps, um Fehler X zu vermeiden mitgeben. Du kannst dann kommunizieren, dass diese Broschüre nur deine VIP-Kunden bekommen.

Bei Produkten ist das ein bisschen schwieriger. Du könntest aber folgendes versuchen.
Du fügst deinem Produkt einen Zettel bei, wie sich der Kunde ein gratis Zubehör bestellen kann.

Definition Neukundengewinnung

Das Gewinnen von neuen Kunden durch Werbung, Marketing und Mundpropaganda ist ein Teil der unternehmerischen Tätigkeit. Jedes Unternehmen muss neue Kunden gewinnen, um seine langfristige Existenz zu sichern.
Man kann Neukunden online im Internet gewinnen oder offline über die klassischen Medien, wie Print, Radio und TV.

Kosten der Neukundengewinnung

Je nach Art und Aufwand des Marketings oder der Werbung, fallen unterschiedliche Kosten an. Es kann keine allgemeingültige Aussage getroffen werden.
Eine Möglichkeit diese Kosten zu beziffern ist, die Kosten pro Kunde zu berechnen.

Die Frage ist: welcher Aufwand ist nötig, um einen kalten Kontakt in einen Kunden zu verwandeln.

Hier sollten mindestens folgende Dinge berücksichtigt werden:

  • Marketingkosten
  • Kosten der Anzeigen
  • Kosten von Software, Tools und Hilfsmitteln
  • Arbeitszeit

Rechnet man all diese Kosten zusammen und teilt sie durch die Anzahl der neu geworbenen Kunden, hat man einen Überblick über die Kosten pro Neukunde.

Das solltest du für jede Marketingaktion einzeln berechnen. Das ist ganz wichtig, da jede Aktion einen anderen Inhalt hat und Kunden unterschiedlich auf Werbebotschaften reagieren. Außerdem bist du dann in der Lage den Erfolg der einzelnen Aktionen zu messen und zu bewerten.

Du kannst dann natürlich auch die Kosten pro Kunden über alle Marketingaktionen hinweg berechnen. Hier ist ein Quartal oder ein Jahr eine gute Zeitspanne, um vergleichbare Zahlen zu erzielen.

Kosten für Neukunden im Printbereich

Im Printbereich verwendet man den TKP (Tausender-Kontakt-Preis). Die Werbeanzeige wird z.B. für einen TKP von 2€, 1000 Personen angezeigt. Hat eine Tageszeitung eine Auflage von 40.000, liegt der Gesamtpreis der Anzeige bei 80€ (40.000/1000*2€). Ob es sich hierbei wirklich um Neukunden handelt, sei dahingestellt. Diese Kosten sagen nichts über den eigentlichen Kosten pro Kunde aus.

Kosten für die Kundengewinnung Online

Im Internet ist es weitaus einfacher aussagekräftige Zahlen zu ermitteln. Hier gibt es  verschiedene Abrechnungsmethoden.

Sehr häufig wird pro Klick abgerechnet. Der CPC (Cost per click) bezieht sich auf die Kosten, die du als Werbetreibender für einen Klick auf deine Anzeige zahlst.
Der TKP kommt auch bei der Kundengewinnung online im Internet zum tragen. Die Ausspielung der Werbeanzeige an 1000 Personen, man spricht hier auch von Impressionen, wird mit dem TKP angegeben.

Im Internet ist es möglich, die Kosten sehr genau zu steuern und Tagesbudgets festzulegen.
Kunden gewinnen im Internet hat daher einige Vorteile:

  • gezielte Ausspielung der Anzeigen an die eigene (selbstdefinierte) Zielgruppe
  • kontrollierbares Tagesbudget
  • kosteneffiziente Werbung
  • klare Abrechnung pro Klick
  • Vermeidung von Streuverlusten

Wie Du in 4 Schritten erfolgreich mehr Kunden für deine Dienstleistung oder dein Produkt gewinnst!

Neukunden gewinnen im Internet

Neukundengewinnung – So gewinnst du neue Kunden im Internet und Offline!

Die häufigsten Fragen meiner Kunden sind:

  • Wie gewinne ich Neukunden?
  • Wie kann man neue Kunden gewinnen?
  • Wie funktioniert Neukundengewinnung im Internet?

Um potentielle Neukunden zu erreichen, gibt es vielfältige Möglichkeiten. Aber gehen wir Schritt für Schritt vor. Hier eine Strategie zur Neukundengewinnung!

Schritt 1 – Ziel definieren

Als erstes musst du ein Ziel für deine Marketingaktion definieren! Hier geht man nach dem SMART-Prinzip vor.

SMART steht für:

  • Spezifisch: Ziel muss klar und konkret formuliert sein.
  • Messbar: Klare Kriterien festlegen, wann das Ziel erreicht ist.
  • Ausführbar: Der Weg zum Ziel muss ausführbar sein, bzw. die zuständige Person muss damit einverstanden sein.
  • Realistisch: Das Ziel muss mit realistischem Aufwand erreichbar sein.
  • Terminierbar: Der Zeitpunkt, an dem das Ziel erreicht sein muss. Ein Konkreter Termin.

Beispiel für kein Ziel:
„Neue Kunden im Internet gewinnen und durch Printmagazine Markenaufbau unterstützen.„

Untersuchen wir das Ziel anhand der Punkte des SMART-Prinzips:

  • Spezifisch: Das hier genannte Ziel ist nicht spezifisch. Es wird keine konkrete Aussage zu den Fragen wie viel?, ab wann?, bis wann?, von wem? getroffen.
  • Messbar: Das Ziel ist auch nicht messbar, da es keinen Wert oder eine Zahl gibt, die gemessen werden soll.
  • Ausführbar: die Aktion ist ausführbar.
  • Realistisch: Kundengewinnung und Markenaufbau sind realistisch und verwirklichbar.
  • Terminiert: Die Aktion ist zeitlich nicht eingeschränkt und daher nicht messbar oder auswertbar.

Wie könnte man dieses Beispiel nun konkreter machen?

Beispiel für ein Ziel nach dem SMART-Prinzip:
„10 neue Kunden pro Monat, in den nächsten 6 Monaten, über die eigene Webseite, mit Hilfe von Google Adwords gewinnen.“

Gehen wir wieder die SMART-Schritte durch:

  • Spezifisch: Ja, es sollen genau 10 Kunden gewonnen werden.
  • Messbar: über eine Analyse-Software auf der Webseite und der Adwords Statistik ist eine sehr genau Auswertung möglich.
  • Ausführbar: Falls Know-how und Fachkraft vorhanden ist, kann diese Neukunden Maßnahme ausgeführt werden.
  • Realistisch: Je nach Branche sind andere Ziele realistisch. Für eine Agentur beispielsweise ist dieses Ziel verwirklichbar.
  • Terminiert: 10 Kunden pro Monat und das für 6 Monate ist ein konkreter Zeitpunkt.

Schritt 2 – Budget planen und Medium wählen

Nachdem du das Ziel deiner Marketingaktion zur Neukundengewinnung abgesteckt hast, solltest du als nächstes das Medium wählen.
Hier spielt auch das Budget eine Rolle. Für eine Kampagne in der Tageszeitung benötigst du ein anderes Budget, als für eine Onlinekampagne.

Versuche das Budget sinnvoll einzuteilen. Denke dabei an folgenden Ausgaben:

  • Anzeigenkosten
  • Anzeigendesign
  • Zusätzliche Software (Analyse, Grafik)
  • Aufwand für zusätzlichen Mitarbeiter/ Freelancer
  • Zeitaufwand (Planung, Ausführung, Messung)

Das Medium für deine Werbemaßnahme wählen

Willst du online neue Kunden gewinnen oder doch eher die klassischen Medien, wie Print, Radio oder TV nutzen?
Bei der Wahl des Mediums ist einerseits entscheidend, wo sich deiner Zielgruppe und deine potenziellen Kunden aufhalten. Andererseits ist auch wichtig, über welches Medium deine Werbebotschaft am besten kommuniziert werden kann.

Die Wahl der richtigen Zielgruppe

Die Wahl der Zielgruppe ist immens wichtig. Viel zu oft höre ich, dass ja jeder der ein bestimmtes Produkt oder eine bestimmte Dienstleistung benötigt automatisch die eigene Zielgruppe ist.

Das stimmt aber nicht.

Nicht jeder, der einen Fernseher verwendet, braucht automatisch dein neues Gerät. Nur ein kleiner Teil der Kunden, ist im Entscheidungsprozess soweit vorangeschritten, dass er sich sofort einen neuen Fernseher kauft.
Um die Kosten und den Streuverlust bei der Neukundengewinnung zu senken, macht es Sinn sich vorerst nur auf die kaufwilligsten potentiellen Kunden zu konzentrieren.

Du kannst deine Zielgruppe anhand von demografischen und sozialen Aspekten definieren, und durch Interessen und Bedürfnisse konkreter ansprechen.

Das Medium und die Werbebotschaft

Das Internet eignet sich für eine Vielzahl an Werbemöglichkeiten. Manchmal ist es aber auch sinnvoll sich ein anderes Medium, für die Verbreitung deiner Werbebotschaft auszusuchen.

Vor allem für lokale und regionale Unternehmen, macht es Sinn, regionale TV Sender oder Radiostationen anzusprechen. Dort ist es möglich, relativ schnell und kostengünstig Werbung zu schalten.

Für Anzeigen, die auf Bilder und Bildsprache fokussiert sind, eignen sich große Plakatwände, wie auch Anzeigen auf Internetportalen.

Auch eine Kombination von verschiedenen Medien ist möglich. Wieso nicht, die nächste Tageszeitungsanzeige mit Onlinewerbung verknüpfen!? So kommunizierst du deine Marketingbotschaft konsistent auf verschiedenen Kanälen.

Wichtig ist, das man das Ziel und die Zielgruppe dabei nicht aus dem Auge verliert. Am Ende geht es immer darum, deinen potenziellen Kunden dort zu erreichen, wo er sich im Moment aufhält und wo er sich wohl fühlt.

Schritt 3 – Maßnahmen der Neukundengewinnung bestimmen

Nun zeige ich dir, welche verschiedenen Maßnahmen es zur Kundengewinnung gibt. Hier unterteile ich in Online und Offline Maßnahmen.

7 Marketing Maßnahmen zur Neukundengewinnung Offline

Diese Marketing Methoden kannst du über klassische Medien und auch ohne eigene Internetpräsenz verwenden. Der amerikanische Marketingexperte Chet Holmes hat ein extrem gutes Buch über die „12 Schlüsselstrategien, die dein Business auf Touren bringen“ geschrieben. Einige der folgenden Strategien sind aus diesem Buch.

1. Messen/ Awards, Preisverleihungen

Besuche Messen als Besucher und knüpfe dort neue Kontakte. Das ist vor allem für B2B Kunden Gold wert. Gibt es eine Messe, auf der auch du mit deinem Unternehmen vertreten sei kannst? Falls ja, dann nichts wie hin.

Die 3 Hauptziele von Messen

  1. Mach auf dich Aufmerksam!
  2. Erzeuge einen ungebremsten Besucherstrom!
  3. Sammle Kontakte!

Vorsicht!

Statt einem öden Messestand, solltest du dir vorher ein kreatives Konzept überlegen.

Setze dein Produkt in Szene und erstelle drum herum eine tolle Story. Wie wäre es, wenn man den Stand in eine Strandbar verwandelt. Als Attraktion verlost du eine Reise nach Mallorca an den Strand.
Es gibt einen Ausschank mit Drinks und kleine Tapas.

Wieso der ganze Aufwand? Na, du musst auf dich Aufmerksam machen! Nur so kommen viele interessierte Besucher zu deinem Stand und du bist im Gespräch.
Wieso fallen wohl Vögel im Tierreich so auf? Klar, weil sie richtig laut und bunt sind!

Hast du die Besucher an deinem Stand, essen und trinken sie dort. Hier kannst du mit Ihnen ins Gespräch kommen und Visitenkarten austauschen! So erfüllst du alle drei Hauptziele einer Messe!

2. Guerilla Marketing

Weißt du, was ein Flashmob ist? Genau, eine spontane Zusammenkunft einiger Leute, die irgendetwas Verrücktes an einem öffentlichen Ort machen. Meist wird das gefilmt und ins Internet gestellt.
Guerilla Marketing umfasst alle Aktionen, die einfach irgendwie anders sind. Sei es ein Flashmob, Streetart, oder zum Beispiel King Kong (inklusive deiner Werbebotschaft) im Stadtpark.

3. Direkt Mailing per Post

Direkt Mails sind unglaublich machtvoll. Hier kannst du gleichermaßen gut Altkunden, Stammkunden und Neukunden ansprechen.

Hast du schon eine Kundendatenbank? Verwende diese und unterteile sie in verschiedene Gruppen, gefiltert nach Umsatz, letzter Kauf und Zeit als Kunde.

3 Tipps für erfolgreiche Direktmailings

Versende immer verschiedene Mailings an die unterschiedlichen Kundengruppen. Das ist wichtig, da ein Stammkunde eine andere Aufmerksamkeit braucht, als ein Neukunde. Ein Altkunde benötigt eventuell auch ein anderes Produkt oder eben ein neues Zusatzprodukt.

Versuch immer deine Mailings zu personalisieren. Je persönlicher, desto höher ist die Antwortrate.

Erzeuge schon auf dem Umschlag Aufmerksamkeit. Ein normaler Haushalt erhält eh schon viel Werbung per Post. Hier musst du herausstechen und etwas außergewöhnliches bringen. Der potentielle Kunde muss den Briefumschlag öffnen wollen. Im Brief selbst gibst du nun mehr Info und gibst dem Kunden das, was er sich vor dem Öffnen erhofft hat.

Direkt Mailing haben eine hohe Antwortrate und sind sehr wirkungsvoll. Nutze diese Marketing Möglichkeit unbedingt.

4. Public Relations (PR)

PR steht nicht nur für Presseartikel. PR ist eine Ansammlung von Berichten von dir oder über dich, in verschiedenen Magazinen, Zeitungen oder Onlineportalen.

Beachte dabei, dass es in Presseartikeln immer um den Kunden geht. Dem Kunden wird durch deine Lösung (Produkt oder Dienstleistung) bei seinem Problem geholfen.

Beschreibe das Problem, unterlege es mit Fakten und Daten und erzeuge Interesse, für dich und deine Leistung.
Nichts ist schlimmer, als ein Presseartikel, der nur dein Unternehmen hervorhebt und deine Erfolge feiert.
Interessiert das deinen Kunden? Hat er davon was? Wie hilfst du ihm damit?

Eben, gar nicht.

Verschwende deswegen kein Geld und erstelle Artikel, die interessant sind und Mehrwert bieten. Veröffentliche diese in deiner Tageszeitung, auf Presseportalen im Internet und in Magazinen.

5. Corporate Literature (Unternehmens-, Firmenliteratur, Flyer, Broschüren)

Flyer und Broschüren gibt es schon ewig. Leider muss ich feststellen, dass ich nach dem „Studium“ dieser Materialien meist genauso schlau bin, wie vorher.
Entweder wird nur das Unternehmen vorgestellt oder die eigene Leistung, das eigene Produkt in den Vordergrund gestellt. Ganz schlimm wird es, wenn sich Anglizismen häufen!

Diese Marketingmaterialien sind aber ein gutes Hilfsmittel, um einem potentiellen Kunden relativ schnell einen Überblick über die eigene Tätigkeit zu geben und den Nutzen der eigenen Leistung darzustellen.

In einer Broschüre sollte ganz klar kommuniziert werden, was der Kunde davon hat, wenn er das Produkt oder deine Dienstleistung verwendet.

Was ist der konkrete Nutzen? Was ist für den Kunden drin? Diese Fragen müssen beantwortet werden. Erst dann sieht der Kunde deinen Wert und deine Hilfe richtig!

6. Anzeigen (Tageszeitung, Magazine, Branchenbücher)

Die klassischen Medien bieten eine Vielzahl an Werbemöglichkeiten für die Neukundengewinnung.

3 Tipps, wie du wirksame Anzeigen schaltest

Tipp 1

Anzeigen in Zeitungen oder Magazinen sollten immer regelmäßig geschalten werden. Erst durch eine gewisse Penetration wird der potenzielle Kunde auf dich aufmerksam.
Auch hier gilt: Stich aus der Masse heraus!

Tipp 2

Farbe fällt in der Regel besser auf, ist aber auch teurer.

Eine große Werbefläche in einer Zeitung, heißt nicht, dass du diese von oben bis unten und von links nach rechts mit Inhalt füllen musst.

Ganz im Gegenteil! Reduziere den Inhalt auf das Wesentliche und lass viel weißen Raum. So hebst du dich von den vielen zugemüllten Anzeigen drum herum ab.

Tipp 3

Verwende die Anzeigen, um wirklich etwas zu sagen. Eine Visitenkarte als Anzeige nützt dir rein gar nichts.

Verkünde, was du tust und wie du deinem Kunden hilfst! Stell den Nutzen in den Vordergrund!

Ansonsten verschwendest du nur Geld!

7. Persönlicher Kontakt

Das wichtigste Mittel im Marketing überhaupt ist der persönliche Kontakt! Die Kaltakquise per Telefon gibt es immer noch, ist meiner Meinung nach aber im Zeitalter von Internet nicht mehr zeitgemäß.

Jedoch ist der persönliche Kontakt über das Telefon sehr nützlich. Wichtig ist hier auch wieder die regelmäßige Frequenz.

Bleib am Kunden dran, auch wenn er beim vierten oder zehnten mal immer noch Nein sagt. Beim elften mal, könnte es ein Ja sein.

Auch im Verkaufsgespräch oder der Beratung ist der persönlich Kontakt enorm wichtig. Baue eine Beziehung auf und frag deinen Kunden, was er von dir erwartet und wobei er Hilfe benötigt. Diese Erfahrungen und Antworten kannst du zur Verbesserung deiner Produkte oder deiner Dienstleistung verwenden!

Die wirksame Mundpropaganda fängt auch mit einem guten, persönlichen Kontakt an! Den guten Service darfst du natürlich auch nicht vergessen.

Die 2 wichtigsten Maßnahmen zur Kundengewinnung Online

Methoden für Neukunden Traffic

Online kann man zwischen bezahlter und unbezahlter Werbung unterscheiden. Ja, du hast richtig gelesen, unbezahlte Werbung. Hier handelt es sich strenggenommen, um keine Werbemaßnahme, sondern eine Maßnahme, um Traffic (einen Besucherstrom) auf die eigene Webseite zu leiten. Aber mehr dazu weiter unten.

  1. Bezahlte Werbung (Banner, Google, Facebook, Xing)
  2. Unbezahlte Werbung (Traffic-Tipps)
1. Mit bezahlter Werbung neue Kunden im Internet gewinnen!
Bannerwerbung

Was die Anzeige in der Zeitung ist, ist die Bannerwerbung im Internet. Du kannst Banner in verschiedenen Größen und auf unterschiedlichen Portalen schalten.
Die Klickrate auf Banner ist aber sehr gering. Banner können direkt bei Google gebucht werden.

Google Adwords

Werbung direkt in der Suchmaschine schalten ist über Google Adwords möglich.
Die Werbung wird angezeigt, wenn der Nutzer einen bestimmten Suchbegriff eingibt.

Diese Suchbegriffe kannst du vorgeben und gezielt dafür Werbung schalten. Bezahlt wird pro Klick. Verkaufst du zum Beispiel Autoteile in Berlin, können die Suchbegriffe (Keywords) wie folgt lauten:

autoteile berlin
autozubehör berlin
autozubehör kaufen berlin
auto teile kaufen berlin

Formuliere die Suchanfragen so konkret wie möglich. Für den Begriff Autoteile gibt es erstens zu viel Konkurrenz, und zweitens ist der Begriff viel zu unspezifisch.

Beachte folgende Regeln bei der Auswahl der Keywords:

  • Spezifisch
  • Lokal oder regional
  • Mit Kaufinteresse o.ä. (kaufen, mieten, abholen)
  • Longtail-Keywords (bestehen aus zwei oder mehr Wörtern)
  • Intention des Suchenden beachten

Tipp: Leite den Besucher nach dem Klick auf deine Anzeige nicht einfach nur auf deine Startseite. Erstelle entweder eine Extraseite für die Anzeige oder verlinke direkt auf ein Produkt oder ein Angebot!

Facebook Werbung

Bei Facebook kannst du Werbung mit Bildern schalten. Du kannst also Bilder mit Texten kombinieren. Die Klickrate bei solchen Anzeigen ist viel höher als bei reinen Bannerwerbungen.

Im Gegensatz zu Google verwendest du hier keine Suchbegriffe, sondern Merkmale deiner Zielgruppe.

Du kannst hier ganz gezielt nach dem Alter, Geschlecht, Wohnort und verschiedenen Interessen filtern und Werbung anhand dieser Kriterien schalten.

Du bezahlst hier entweder pro Klick oder pro Conversion (Kauf, Eintragung, Anfrage). Du kannst hier schon mit 0,09€ pro Klick Werbung schalten.

Meiner Meinung nach die momentan effektivste und günstigste Variante, um im Internet Werbung zu schalten!

Xing Ads

Für die Neukundengewinnung im B2B Bereich, bietet sich Xing als Werbeplattform an. Hier kannst du wie bei Facebook Werbeanzeigen für deine Zielgruppe schalten.

Du erreichst hier vor allem Geschäftsleute und Unternehmer. Die Abrechnung geschieht per Klick. Die Klickpreise sind mit ca. 2€ – 5€ wesentlich höher als bei Facebook.

Unbezahlte Werbemaßnahmen zur Neukundengewinnung im Internet!

Bei den unbezahlten Marketingaktionen im Internet handelt es sich vor allem um Trafficmaßnahmen. Du versuchst also viele Besucher auf deine Webseite zu lotsen.

Hierbei gilt, dass nicht die Maße entscheidende ist, sondern die Qualität der Besucher.

Qualität statt Quantität!

Deswegen rate ich ganz stark von Linkkäufen, Kauf von Mailadressen oder Traffickauf ab. Hier erhältst du zwar viel Traffic aber nicht den richtigen. Im schlimmsten Fall, führt das noch zu einer Abstrafung durch Google und du wirst nicht mehr in der Suche angezeigt!

2. 4 Methoden zur Neukundengewinnung im Internet mittels Traffic
1. Suchmaschinenoptimierung

Ein wichtiger Punkt bei der Trafficgenerierung ist die Suchmaschinenoptimierung. Hierbei optimierst du deine Webseite auf deine speziellen Keywords.

Das Ziel ist, dass du bei diesen Keywords weit oben in der Suchmaschine angezeigt wirst. Hier sind auch wieder die Longtail-Keywords klar im Vorteil, da du hier viel weniger Konkurrenz hast und die Nutzer mit spezifischen Interessen auf dich aufmerksam machst.

In meinem E-Book „7 Wege, um online neue Kunden zu gewinnen“, erfährst du noch mehr über die Suchmaschinenoptimierung.

2. Eintragungen in Verzeichnisse

Durch die Eintragung in Verzeichnissen, setzt du Links und kannst einen Text einfügen.
Diese Verzeichnisse eignen sich vor allem für regionale Unternehmen. Sehr häufig werden die Einträge der Verzeichnisse weit oben in der Suchmaschine angezeigt.

3. Regelmäßig gute Inhalte anbieten

Biete deine Blogartikel, deine Social Media Posts und deine Bilder auf verschiedenen Plattformen an.

Blogs kannst du auf deiner eigenen Webseite platzieren. Danach kannst du diese auch als Podcast (gesprochener Artikel) als Audiodatei über ein Podcastverzeichnis, wie podster.de verbreiten.

Teile deine Facebook Posts auch bei Google+ und deine Bilder bei Instagram und Pinterest.

4. Biete Hilfe an

Kommentiere in Foren und Frageplattformen (http://www.wer-weiss-was.de, http://gutefrage.net).

Melde dich in thematisch passenden Gruppen auf Facebook, Xing oder Google+ an. Diskutiere dort mit, biete Hilfe an und verlinke auf dein Angebot. Verlinke nur, wenn es wirklich eine Hilfe ist. Vermeide Spaming und sinnloses Linkposting.

Gibt es noch keine Gruppe zu deiner Branche oder deiner Nische. Dann erstelle eine eigene und lade deine Mitbewerber, Kunden und Interessenten ein.

So baust du deinen Status als Experten auf und festigst ihn kontinuierlich.

Schritt 4
 – Kundengewinnung und Kundenbindung

Hast du erst mal einen neuen Kunden gewonnen, kommt als nächstes der Follow-Up Prozess.
Beim Follow-Up hält man weiterhin den Kontakt zum Kunden aufrecht. Egal ob er schon gekauft hat oder, ob er erst noch kaufen wird. In beiden Fällen ist die Kundenbindung das Ziel.

Hier zwei Beispiele:

Verkaufst du einem Kunden dein Produkt oder deine Dienstleistung kannst du ihm danach zusätzliche Informationen an die Hand geben.

Hat sich ein Webseitenbesucher in deinen Newsletter eingetragen solltest du ihm im Nachgang weitere Mails mit Infos und Angeboten zuschicken.

Mit dieser Strategie kannst du zu deinen neu gewonnenen Kunden eine perfekte Kundenbindung herstellen.

Besonderheit bei der B2B Neukundengewinnung im Follow-Up

Für Unternehmen ist der Follow-Up Prozess etwas einfacher. Da hier meist Telefonnummern, E-Mail Adressen und Namen schneller und frei verfügbar sind. So kannst du deine Kontaktperson schneller identifizieren und persönlich ansprechen.

Wenn du deinen potentiellen Kunden, das erste mal anschreibst oder anrufst, wird er dein Angebot aller Voraussicht nicht annehmen. Hier kommt nun der Follow-Up Prozess ins Spiel.

Bleib hartnäckig und vermittele deinem potentiellen Kunden Mehrwert. Informiere ihn über wichtige Neuerungen, Fehler oder Probleme in seiner Branche und hilf ihm.

Schlag ihm dann Lösungen vor, die über deinen Service oder durch dein Produkt verwirklicht werden können.

Diese Art von Kundenbindung nennt man „Education based Marketing“. Übersetzt heißt das „Marketing durch Schulung und Weiterbildung“.

Diese Marketingstrategie zur Neukundengewinnung kannst du zur Weiterbildung deines Kunden verwenden. Identifiziere die Probleme, Bedürfnisse und Fragen deines Kunden. Erstelle dann Infomaterial und biete Lösungen an.

Auch hier greift das Reziprozitätsprinzip!

Im Idealfall bietest du diese Info deinem potentiellen Kunden schon beim ersten Kontakt an. Im Follow-Up Prozess kannst du ihm dann weitere Infos und Lösungen an die Hand geben.

Dadurch stellst du eine Beziehung zum Interessenten her. Du bleibst im Gedächtnis, auch wenn er zum jetzigen Zeitpunkt deine Hilfe noch nicht benötigt.

So bist du in der Lage durch deinen Follow-Up Prozess eine Kundenbindung herzustellen und dann zu verkaufen, wenn dein Kunde soweit ist.

Fazit

Mit diesen 4 Schritten bist du in der Lage neue Kunden zu gewinnen. Viele dieser Strategien zur Neukundengewinnung kannst du offline verwenden. Willst du auch online neue Kunden gewinnen, funktionieren diese Taktiken genauso.

Je nach Branche, Zielgruppe und Werbebotschaft eignen sich unterschiedliche Medien besser als andere.
Mit Online Marketing hast du den Vorteil, dass du eine genaue Kostenkontrolle hast. Du kannst deine Zielgruppe sehr spezifisch ansprechen und vermeidest Streuverluste.

Willst du noch mehr über Neukundengewinnung online erfahren? Dann hol dir hier mein kostenloses E-Book „7 effektive und nachhaltige Wege, um Kunden im Internet zu gewinnen!“.
Du erhältst dann gratis noch meinen 7-teiligen Online-Marketing E-Mail Kurs. Damit bist du super für die Neukundengewinnung im Internet gerüstet.

2016-12-01T19:53:27+00:00 By |Online Marketing|2 Comments

About the Author:

Bastian Gläser ist Gründer von bartmedien und Autor der "7 Wege, um Neukunden online zu gewinnen". Als Bartträger und Online Marketing Berater schreibt er in diesem Blog, wie man heute Marketing macht. Er hilft Selbständigen und Unternehmern online neue Kunden zu gewinnen und Umsatz zu generieren!

2 Kommentare

  1. Anna 21. Oktober 2016 um 19:14 Uhr- Antworten

    Vielen dank für die Informationen und die ausführliche Erklärung. Denke das der Artikel ziemlich hilfreich sein wird.

    Gruß Anna

    • Bastian Gläser 24. Oktober 2016 um 12:42 Uhr- Antworten

      Hallo Anna,

      besten Dank! Teile gerne deine Erfahrungen mit den Lesern hier.

      Schöne Grüße,
      Basti

Hinterlassen Sie einen Kommentar